Arbeitseinsatz 2019 Unstrut und Gondelteich_20Am Sonntag, dem 14.07.2019 trafen sich die Sportfreunde vom Anglerverein „Unstrut-90“ e.V. zum diesjährigen Arbeitseinsatz an der Unstrut und dem Gondelteich.

Hauptaugenmerke waren außer Müll, der entlang der Unstrut aufgesammelt wurden, der Wasserstand des Gondelteiches und der Ein- bzw. Auslauf.

Durch die Trockenheit der vergangenen Wochen, hatte sich der Wasserstand rapide verringert.
Dadurch musste der Gondelteich für einige Wochen für das Angeln gesperrt werden, um die Wasserqualität (durch z.B. Anfüttern) nicht weiter zu belasten. Der Graben des Ein- und Auslaufs wurde überprüft und von Geäst und Wildwuchs befreit.

Durch die Sicherstellung des Durchflusses im Gondelteich, konnte das Angelverbot mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden.

Wie immer gab es nach getaner Arbeit Gebratenes und Getränke und den Dank des Vorstandes an die teilnehmenden Angelfreunde.

Bilder vom Einsatz findet ihr im Fotoalbum!

Bis auf Widerruf ist das Angeln am Stausee Orlishausen und Großbremsbach mit sofortiger Wirkung untersagt.

Aufgrund des niedrigen Wasserstandes und der schlechten Wasserqualität erfolgt die Sperrung.

Das Anangeln unseres Vereins fand am 28.04.2019 traditionell am Gondelteich Sömmerda statt.

Etwa 35 Sportfreunde kamen der Einladung nach, um dass Angeljahr 2019 gemeinsam zu eröffnen. Der stellvertretende Vorsitzende Bernd Notthoff eröffnete das Angeljahr mit einer kleinen Ansprache und gab aktuelle Informationen, den Verein betreffend, kund.

Wie in jedem Jahr, gab es Getränke und lecker Gebratenes. Viele Angelfreunde kamen in diesem Jahr aber nicht nur wegen Essen und Smalltalk, sondern fröhnten auch ihrem Hobby. In diesem Jahr wurde der eine oder andere Fisch - auch besondere Fisch - an Land gezogen.

Im Laufe der Veranstaltung kam auch die Sonne zum Vorschein.

Die Bilder vom Anangeln findet ihr in der Galerie... -->HIER<--

Heute fand am Mühlgraben Sömmerda ein vom Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN)  und von der Oberen Fischereibehörde genehmigtes E-Fischen statt. Beauftragt mit dieser Maßnahme war das Institut für Gewässerökologie und Fischereibiologie Jena (IGF).
Hintergrund dieser Maßnahme ist eine Bestimmung der vorkommenden Fischarten, Muscheln und Krebse, vorab der anstehende Baumaßnahme Schöpfwerk im Herbst 2019. 

Pünktlich 09:30 Uhr trafen sich die Mitarbeiter des Instituts mit unserem Vereinsvorsitzenden am Mühlgraben. Nach kurzer Begehung der Örtlichkeit, ist man zu der Entscheidung gekommen, dass E--Fischen vom Boot aus durchzuführen. Durch das Unwetter am Anfang der Woche, war der Wasserspiegel recht hoch.

E-Fischen IGF Jena_1Schnell wurde das Boot und die sehr professionelle Ausrüstung vorbereitet und los ging das E-Fischen.
Der Mühlgraben unterhalb der Mühle wurde in zwei Abschnitten befischt. Erster Abschnitt war der Auslauf in die Unstrut bis ca. 50 m hinter der Brücke B176. Der zweite Abschnitt ging dann bis ca. 80 m vor die Mühle.

Es stellte sich wieder heraus, dass der Mühlgraben ein sehr artenreiches und fischreiches Gewässer ist. So wurden neben den üblichen Weißfischen auf Barsche, Hechte, Schleien auch Wildkarpfen und Groppen gefangen.

Jeder einzelne Fisch - egal ob 2 cm oder 80 cm - wurde exakt bestimmt, vermessen und protokolliert. Es war hochinteressant zu sehen, dass teilweise auch Experten in Sachen Fischkunde, bei einigen wenigen Fischen Probleme der Artbestimmung hatten.

Bei der Durchführung der Maßnahme waren auch hochrangige Vertreter des Landratsamtes, aus den Bereichen Untere Fischereibehörde und Naturschutz, vor Ort. Es war ein sehr konstruktives Miteinander und eine interessante Aktion.

Weiter Bilder findet Ihr in der Galerie!

Am 07.04.2019 trafen sich ca. 40 Mitglieder zum ersten offiziellen Arbeitseinsatz des Jahres am Stausee Orlishausen und der Tongrube Buttstädt.

Neben dem obligatorischen Müllsammeln stand auch die Sicherung der Angelplätze auf dem Arbeitsplan. Durch die Stürme der letzten Wochen gab es reichlich Bruchholz zu beseitigen, welches zum Teil lose in den Bäumen hing und eine große Gefahr für unsere Angler darstellte.

An der Tongrube Buttstädt fiel ein großer Baum dem Sturm zum Opfer.
Diesen beseitigten die fleißigen Angelfreunde unserer Ortsgruppe Buttstädt in großer Fleißarbeit. Auch kam in Buttstädt ein Boot zum Einsatz, um dem Müll und dem losen Gehölz vom Wasser aus habhaft zu werden.

Arbeitseinsatz 2019 Stausee Orlishausen und Buttstädt_7

Nach getaner Arbeit, gab es mit allen beteiligten Angelfreunden ein gemütliches Beisammensein bei Bratwurst, Rostbräteln und einigen Getränken.

Der Vorstand dankt allen fleißigen Helfern für Ihre Arbeit.

Bilder vom Einsatz findet ihr im Fotoalbum!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok